Startseite
    Neues
    Filme: 0-9
    Filme: A-B
    Filme: C-D
    Filme: E-F
    Filme: G-H
    Fillme: I-J
    Filme: K-L
    Filme: M-N
    Filme: O-P
    Filme: Q-R
    Filme: S-T
    Filme: U-V
    Filme: W-Z
  Archiv
  WerWieWas?
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/moviezombie

Gratis bloggen bei
myblog.de





Vollidiot

(Komödie) D 2007

Regie: Tobi Baumann | Drehbuch: Tobi Baumann, Christian Zübert | Darsteller: Oliver Pocher, Oliver Fleischer, Tanja Wenzel, Ellenie Salvo González | Dauer: 102min | FSK: ab 6

Wertung: 7 von 10

Handlung:

Simon Peters ist genervt von seinem Job als Telefonverkäufer, seine Freundin hat ihn abserviert und bis zum Hals in Schulden steckt er auch noch. Zum Glück hat er seine besten Freunde Paula und Flik, die ihm beistehen und Mut machen. Doch weder die kläglichen Anmachversuche in der Disko, noch die von seiner Putzfrau vermittelte Dörthe beenden sein trostloses Single- und Loserdasein. Da verliebt er sich Hals über Kopf in die Bedienung einer Kaffekette und tritt von einem Fettnäpchen ins nächste...

Kritik:

Vollidioten waren die Macher dieses Streifens sicher nicht. Allein schon einige Schnitte und optische Kniffe verleihen der deutschen Komödie ein gewisses Niveau. Hinzu kommen einige zum brüllen komische Ideen und zahlreiche Auftritte von in der deutschen Schauspielszene sehr bekanntem Gesichtern. Da kann fast nichts mehr schief gehen.

Ein Punkt an dem sich die Geister scheiden ist die Wahl des Hauptdarstellers. Die einen lieben ihn, die anderen verabscheuen ihn. Dass Oliver Pocher kein begnadeter Schauspieler ist, lässt sich kaum bestreiten. Wer auf der Bühne den Clown gibt, kann nicht automatisch vor der Kamera einen humorigen Charakter glaubhaft und natürlich darstellen. Doch Pocher gibt sich Mühe und kommt nicht nur bei seinen Fans immerhin symphatisch rüber, nicht zuletzt weil die Hauptsituation, in der sich die Hauptfigur befindet, im wesentlichen sehr aus dem Leben gegriffen und recht charmant verarbeitet ist.

Das altbekannte Thema des unfreiwilligen Singledaseins wurde in "Vollidiot" recht unterhaltsam verarbeitet, auch dank der köstlichen, zum Teil speziell auf Pocher zugeschnittenen, Anspielungen. Ganz ohne ein paar Schnitzer und hauptsächlich durch Pochers verbesserungsfähige Schauspielkunst zu dämliche Gags kommt auch "Vollidiot" nicht aus, aber mit höchstens einem zugedrückten Auge bietet der Film dem Zuschauer, der ungefähr weiß was ihn erwartet, köstliche Unterhaltung.

Info:

Basiert auf dem Buch von Tommy Jaud, welches einige Unterschiede zum Film aufweist.

6.10.07 22:04
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lisa (3.12.07 01:38)
Konnte mir den Pocher bisher nur als Comedian und Backstreet Boys - Mitglied in spe vorstellen, aber er hat eindeutig meine Erwartungen übertroffen.
Deswegen 8-9/10.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung