Startseite
    Neues
    Filme: 0-9
    Filme: A-B
    Filme: C-D
    Filme: E-F
    Filme: G-H
    Fillme: I-J
    Filme: K-L
    Filme: M-N
    Filme: O-P
    Filme: Q-R
    Filme: S-T
    Filme: U-V
    Filme: W-Z
  Archiv
  WerWieWas?
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/moviezombie

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hautnah

Closer
(Drama) USA 2004

Regie: Mike Nichols | Drehbuch: Patrick Marber | Darsteller: Julia Roberts, Jude Law, Natalie Portman, Clive Owen | Dauer: ca. 104min | FSK: ab 12

Wertung: 7 von 10

Handlung:

Die ehemalige Stripperin Alice lernt durch einen Autounfall den Schrifsteller Dan kennen. Die beiden werden ein Paar. Doch kurze Zeit später entwickelt Dan Gefühle für die Fotografin Anna, die Fotos von Dan und Alice machen soll. Alice merkt schnell was los ist.
Unterdessen lernt der Dermatologe Larry im Internet eine vermeintliche Sexbombe kennen, hinter der sich jedoch Dan verbirgt, der sich einen Spaß daraus macht. Als Larry am im Chat ausgemachten Treffpunkt erscheint trifft er nicht auf Dan, sondern auf Anna. Die beiden kommen ins Gespräch und lernen sich kennen.
Ein kompliziertes Beziehungsnetz der vier Hauptpersonen nimmt seinen Lauf.

Kritik:

„Hautnah“ lebt gänzlich von seinen spritzigen Dialogen und den Verstrickungen der Beziehungen zwischen den vier Hauptdarstellern. Die Hauptfiguren sind allesamt mit einer gesunden Portion Schlagfertigkeit gesegnet und werden dazu wirklich exzellent von Jude Law, Julia Roberts, Clive Owen und Natalie Portman verkörpert.

„Hautnah“ beleuchtet die undurchschaubaren und oft verrückten Wege der Liebe. Ob die an sich aus dem Leben gegriffene Story noch realistisch ist, bleibt jedoch äußerst fragwürdig. In den Dialogen wird kein Blatt vor den Mund genommen. Hautnah" zeichnet sich durch schonungslose Ehrlichkeit aus, die für manche Zuschauer an die Grenze der Empörung stoßen mag. Doch die vulgäre Sprache unterstreicht vor allem die intensiven Emotionen der Charaktere in manchen Szenen und ist ein Mittel für das Drama.

Ein Film, der sich auf die Beziehungen zwischen vier Personen beschränkt, ist nicht jedermanns Sache, aber die großartigen Schauspieler und die unvorhersehbaren Wendungen machen ihn sehenswert.

Info:

Golden Globe für Natalie Portman und Clive Owen - Beste Nebendarsteller (2005)

21.3.07 22:17
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(24.3.07 19:51)
Ich denke auch dass der Film in seiner Sprache äußerst unrealistisch ist. Wie du richtig sagsthaben die Dialoge in "Closer" mit der Wirklichkeit nichts zu tun, aber ich denke vielleicht ist diese "Überzogenheit" auch eine Art Gegenentwurf zu den vorherrschenden Liebesfilmen und Klischees. Der Film zeigt also in ebenfalls übertriebenem Ton die Gegenseite, die ohne Romantik dennoch romantisch ist

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung